« Zurück zur Startseite
PRODUKTIONEN
» La Loba tanzt
» ELSE
» A Child of our Time
» Treffpunkt Friedhof
» Yerma
» Treffpunkt
» Phänomen FAUST
» die kafkamaschine
» Kurt Tucholsky
» Der Doppelgänger
» Woyzeck
» KassandraKomplex
» Danton
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Zurück zur Startseite
BÜHNE II
» Teatron Bühne II
» Kabale und Liebe
» Galileo
» Romeo und Julia
» Die Senioritas kochen
» Die Senioritas
» Emilia Galotti
» Antigone
PROJEKTE
» Utopia
» Junge Wilde
» Kinder von Damals
» Kunstsommer Projekt 2012
» TheaterProjekt "MosaikStadt"
» Workshop "Erinnerungen"
» Workshop "Altern"
» Theatertreffen 2009
» Workshops
» Geplante Projekte
JUGENDPROJEKTE
» Zwischen den Stühlen
» Der gute Mensch von Sezuan
» Die Tafelrunde
TERMINE
» Aufführungen
» Workshop Termine
» Sonstige Termine
PHOTOGALERIE
» Galerie Der Doppelgänger
» Galerie Woyzeck
» Galerie KassandraKomplex
» Galerie Danton
» Galerie JederMannHeld
PRESSEBERICHTE
» Woyzeck
» Der KassandraKomplex
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Teatron Bühne II
» Antigone
» www.emilia-galotti.com
» Allgemeine Presse
INFORMATIONEN
» Teatron Theater
» Kulturschmiede
» Kartenbestellung
» Kontakt
» Impressum
» Datenschutzerklärung
» Startseite
Teatron Theater
Postfach 5129
59801 Arnsberg
La Loba tanzt
zurück
Ein partizipatorisches, generationenübergreifendes Theaterprojekt

Eine alte Sage der indigenen Völker Nordamerikas erzählt von einer alten Frau, die La Loba – die Wolfsfrau – genannt wird. Sie sammelt in den Weiten der Prärielandschaft verblichene Wolfsknochen und erweckt sie wieder zum Leben. La Loba repräsentiert den Archetypus der Wilden Frau, die aus längst Vergessenem, Verlorenem, aus irgendwann einmal Erlebtem, aus Glücksmomenten und aus Traumata etwas Neues schafft, die all das, was unser Leben bestimmt, neu ordnet und besingt und es so zu neuem Leben erweckt.

In dem neuesten Theaterprojekt des TEATRON THEATERs „La Loba tanzt“ haben neun Frauen im Alter von 25 bis 80 Jahren im Laufe einiger Monate ihre Erfahrungen mit ihrem Frausein in einer Gesellschaft, in der Frauen nach wie vor um ihre Gleichberechtigung kämpfen müssen, zusammen getragen. Es sind Monologe und Szenen entstanden, die ein weibliches Selbstbewusstsein voller Stärke und Tatkraft, voller Humor und Selbstironie zeigen, aber auch voller Schmerz und Wut über persönliche Verletzungen und die immer noch bestehenden Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen von Frauen in der heutigen Welt. So wie La Loba in der indigenen Sage alte Wolfsknochen zusammensetzt und sie wieder zum Leben erweckt, so erwecken die Frauen in diesem Theaterprojekt das zum Leben, was ihr Frausein und das Frausein in der Gesellschaft ausmacht. Ein Appel, zuzuhören, mit Herz und Ohr, und zu kämpfen für eine Welt, in der Frauen - so wie alle Menschen egal welchen Geschlechts, welcher Religion, welcher Hautfarbe - gleichberechtigt und auf Augenhöhe leben können.

Mit Pamela Börger, Doris Braukmann, Stefanie Dassel, Britta Ewert, Laura Hahne, Hanna Radischewski, Karola Streitenberger, Jutta Weiß, Heike Wiegand-Baumeister

Regie: Yehuda Almagor;
Dramaturgie: Ursula Almagor;
Theaterpädagogische Begleitung: Christina Stöcker;
Figur (Bau und Gestaltung): Heike Wiegand-Baumeister)
Bühnenbau, Technik: Peter Jagoda;
Grafikdesign: Daniel Almagor

Kamera, Schnitt: Christian Mono. Videoproduktionen Vorzeigekind https://www.vorzeigekind.de

Szenen während des Drehens


Das Projekt wird gefördert durch:

Vorverkauf:
Buchhandlung Sonja Vieth,
Alter Markt 10,
59821 Arnsberg,
Tel. 02931 3070

Karten:
- Online: www.reservix.de
oder auch
SCORE|shop Neheim,
Apothekerstraße 25,
59755 Arnsberg,
Tel. 02932 700488

Abendkasse:
(jeweils 1 Stunde vor Beginn der Vorstellung): Kulturschmiede Arnsberg, Apostelstr. 5, 59821 Arnsberg

Das TEATRON THEATER wurde 1991 von Yehuda Almagor und Ulla Almagor gegründet. Die Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Austausch mit anderen Kunstsparten ist Ziel und Weg des TEATRON THEATERs. Es verbindet klassisches Schauspiel mit Elementen des Figuren- und Objekttheaters. Ebenso wird seine Arbeit durch den Austausch mit dem Tanz- und Musiktheater und der bildenden Kunst bestimmt.
english version
Teatron Theater wird seit 1997 kontinuierlich projektbezogen gefördert durch die Stadt Arnsberg und