« Zurück zur Startseite
PRODUKTIONEN
» Yerma
» Treffpunkt
» Phänomen FAUST
» die kafkamaschine
» Kurt Tucholsky
» Der Doppelgänger
» Woyzeck
» KassandraKomplex
» Danton
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Zurück zur Startseite
BÜHNE II
» Teatron Bühne II
» Kabale und Liebe
» Galileo
» Romeo und Julia
» Die Senioritas kochen
» Die Senioritas
» Emilia Galotti
» Antigone
PROJEKTE
» Utopia
» Junge Wilde
» Kinder von Damals
» Kunstsommer Projekt 2012
» TheaterProjekt "MosaikStadt"
» Workshop "Erinnerungen"
» Workshop "Altern"
» Theatertreffen 2009
» Workshops
» Geplante Projekte
JUGENDPROJEKTE
» Zwischen den Stühlen
» Der gute Mensch von Sezuan
» Die Tafelrunde
TERMINE
» Aufführungen
» Workshop Termine
» Sonstige Termine
PHOTOGALERIE
» Galerie Der Doppelgänger
» Galerie Woyzeck
» Galerie KassandraKomplex
» Galerie Danton
» Galerie JederMannHeld
PRESSEBERICHTE
» Woyzeck
» Der KassandraKomplex
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Teatron Bühne II
» Antigone
» www.emilia-galotti.com
» Allgemeine Presse
INFORMATIONEN
» Teatron Theater
» Kulturschmiede
» Kartenbestellung
» Kontakt
» Impressum
» Startseite
» Datenschutzerklärung
Teatron Theater
Postfach 5129
59801 Arnsberg
Kleider machen Leute oder: der ganz normale Modewahnsinn. Ein Theaterprojekt im Kunstsommer 2012
zurück
Anmeldung unter:
http://www.kunstsommer-arnsberg.de
oder beim Kulturbüro der Stadt Arnsberg 02931 – 893 1116

Was hat es auf sich mit dem berühmten Zitat „Kleider machen Leute“ aus der gleichnamigen
Novelle von Gottfried Keller? Bestimmen wirklich unsere Kleider, wie wir wirken, was wir
ausstrahlen, wer wir sind? Üben die Kleider und damit Mode und Konsum wirklich so viel
Macht und Einfluss auf unser persönliches Leben aus, oder ist die Art sich zu kleiden, nicht
auch ein Stück der ganz persönlichen Kreativität und damit Ausdruck von Freiheit und
Autonomie? Aber lässt die Modeindustrie uns überhaupt noch diese Freiheit? Mode
präsentiert sich jährlich als Kunst auf internationalen Laufstegen und setzt nicht nur visuelle
Akzente, sondern spiegelt gesellschaftliche Trends und Weltanschauungen wider und
definiert damit die Identität der Kleiderträger. Doch bei all dem hat Heinrich Heine recht,
wenn er sagt „Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren
Kleidern!“

Kleider und Kostüme sind im Theater ein zentrales Ausdrucksmittel. In diesem
Theaterprojekt soll ausprobiert werden, was Kleider mit uns machen, wann Kleidung zum
Kostüm wird, wann sie authentischer Ausdruck der Persönlichkeit ist und wann sie zur
Karikatur gerät. Aus Schauspielübungen und Improvisationen werden Szenen und Monologe
entwickelt, die als Szenencollage am Ende des dreiteiligen Workshops während des
Kunstsommers präsentiert werden.
Der dreiteilige Workshop richtet sich sowohl an Anfänger als auch an erfahrene
Laiendarsteller/innen, es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Bitte bequeme Kleidung
mitbringen, da tägliche Körper- und Stimmübungen auf die Theaterarbeit vorbereiten.
Termine:
Proben
30.06. und 01.07.2012 jeweils 10 – 18 Uhr KulturSchmiede Arnsberg
04.08. und 05.08.2012 jeweils 10 – 18 Uhr KulturSchmiede Arnsberg
09.08. und 10.08.2012 jeweils 18 – 21 Uhr KulturSchmiede Arnsberg
11.08.2012 10 – 18 Uhr KulturSchmiede Arnsberg
12.08.2012 12 – 18 Uhr KulturSchmiede Arnsberg
Präsentationen
12.08.2012 20 Uhr KulturSchmiede Arnsberg
13.08.2012 17 Uhr und 20 Uhr KulturSchmiede Arnsberg

Leitung: Yehuda Almagor (Regie) und Ursula Almagor (Dramaturgie) / TEATRON
THEATER

Anmeldung unter:
http://www.kunstsommer-arnsberg.de
oder beim Kulturbüro der Stadt Arnsberg 02931 – 893 1116

Vorverkauf:
Buchhandlung Sonja Vieth,
Alter Markt 10,
59821 Arnsberg,
Tel. 02931 3070

Karten:
- Online: www.reservix.de
oder auch
SCORE|shop Neheim,
Apothekerstraße 25,
59755 Arnsberg,
Tel. 02932 700488

Abendkasse:
(jeweils 1 Stunde vor Beginn der Vorstellung): Kulturschmiede Arnsberg, Apostelstr. 5, 59821 Arnsberg

Das TEATRON THEATER wurde 1991 von Yehuda Almagor und Ulla Almagor gegründet. Die Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Austausch mit anderen Kunstsparten ist Ziel und Weg des TEATRON THEATERs. Es verbindet klassisches Schauspiel mit Elementen des Figuren- und Objekttheaters. Ebenso wird seine Arbeit durch den Austausch mit dem Tanz- und Musiktheater und der bildenden Kunst bestimmt.
english version
Teatron Theater wird seit 1997 kontinuierlich projektbezogen gefördert durch die Stadt Arnsberg und