PRODUKTIONEN
» Woyzeck
» KassandraKomplex
» Danton
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
PROJEKTE
» Theatertreffen 2009
» Teatron Bühne II
» Galileo
» Romeo und Julia
» Die Senioritas kochen
» Die Senioritas
» Emilia Galotti
» Antigone
» Workshops
» Geplante Projekte
JUGENDPROJEKTE
» Der gute Mensch von Sezuan
» Die Tafelrunde
TERMINE
» Aufführungen
» Workshops
» Sonstige Termine
PHOTOGALERIE
» Galerie Woyzeck
» Galerie KassandraKomplex
» Galerie Danton
» Galerie JederMannHeld
PRESSEBERICHTE
» Woyzeck
» Der KassandraKomplex
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Teatron Bühne II
» Antigone
» www.emilia-galotti.com
» Allgemeine Presse
INFORMATIONEN
» Teatron Theater
» Kulturschmiede
» Kartenbestellung
» Kontakt
» Impressum
» Startseite
Teatron Theater
Postfach 5129
59801 Arnsberg
Telefon 02931 - 22 96 9
Fax 02931 - 22 96 9
Danton, nach Dantons Tod von Georg Büchner, Premiere 07.03.2008 20:00 Uhr
zurück

Download Programmflyer PDF, ca. 3,8 MB

Georg Büchner - Revolutionär, Schriftsteller und Wissenschaftler – schrieb, erst 21 jährig, sein großes Revolutionsdrama „Dantons Tod“. Selbst politisch verfolgt und kurz vor seiner Flucht nach Straßburg beschreibt Büchner die letzten Tage von Danton, dem einst dynamischen und charismatischen Wortführer der französischen Revolution, der – nun der Politik überdrüssig geworden - ihr schließlich doch zum Opfer fällt. Robespierre - einst Mitstreiter Dantons, nun aber sein größter Widersacher - beschuldigt ihn der Lasterhaftigkeit und Korruption. Als das immer brutaler vorgehende Regime der „Terreur“ Danton des Hochverrats anklagt, stimmt Robespierre der Guillotinierung Dantons zu.

In der Inszenierung des T EATRON THEATERs werden die historisch überlieferten und wortgewaltigen Auseinandersetzungen der beiden Protagonisten, die Büchner fast original getreu in sein Drama aufnahm, kontrapunktiert durch das dynamisch inszenierte Spiel der Darsteller/innen. Sie stellen - immer wieder die Rollen wechselnd – einerseits die Charaktere des Büchner-Stückes dar, andererseits verkörpern sie das Volk, die Masse, die gesellschaftliche Gruppe, die Fragen stellt, anschuldigt, manipuliert wird und selbst manipuliert. Die Gruppe wirft Schlaglichter in die drei Zeitebenen der Inszenierung – die Zeit der französischen Revolution, die Zeit Büchners und der heutigen Realität - und lädt die Zuschauer ein, immer wieder neue Perspektiven einzunehmen, zwischen Historie und Gegenwart zu pendeln, das Gesehene im selbst Erlebten zu spiegeln.


WEITERE INFORMATIONEN


Mitwirkende:
Schauspiel:

  • Carsten Caniglia (Camille, Legendre, St.Just, die Gruppe)
  • Jennifer Ewert (Marion, Fouquier, die Gruppe)
  • Oliver El-Fayoumy (Robespierre, die Gruppe)
  • Tina El-Fayoumy (Julie, die Gruppe)
  • Fabian Sattler (Danton, die Gruppe)


  • Regie: Yehuda Almagor
  • Dramaturgie:Ursula Almagor
  • Musikalische Leitung: Amnon Beham
  • Bühnenbild: Sebastian Betz und Yehuda Almagor
  • Kostüme: Hanne Clauß
  • Fotos/Grafik: Manfred Haupthoff



    Wir danken der Firma Topas für die freundliche Unterstützung bei der Lichttechnik.



  • Kartenbestellung

    Karten: Stadtbüro Arnsberg, Alter Markt 15, Alt-Arnsberg, Tel. 02931 893 1143 und an der Abendkasse in der KulturSchmiede Arnsberg, Apostelstr. 5, Alt Arnsberg, Tel. 02931 23471 (ab 1 Stunde vor den Vorstellungen)

    Das TEATRON THEATER wurde 1991 von Yehuda Almagor und Ulla Almagor gegründet. Die Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Austausch mit anderen Kunstsparten ist Ziel und Weg des TEATRON THEATERs. Es verbindet klassisches Schauspiel mit Elementen des Figuren- und Objekttheaters. Ebenso wird seine Arbeit durch den Austausch mit dem Tanz- und Musiktheater und der bildenden Kunst bestimmt.
    english version
    Teatron Theater wird seit 1997 kontinuierlich projektbezogen gefördert durch die Stadt Arnsberg und