PRODUKTIONEN
» Phänomen FAUST
» die kafkamaschine
» Kurt Tucholsky
» Der Doppelgänger
» Woyzeck
» KassandraKomplex
» Danton
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
BÜHNE II
» Teatron Bühne II
» Kabale und Liebe
» Galileo
» Romeo und Julia
» Die Senioritas kochen
» Die Senioritas
» Emilia Galotti
» Antigone
PROJEKTE
» Utopia
» Junge Wilde
» Kinder von Damals
» Kunstsommer Projekt 2012
» TheaterProjekt "MosaikStadt"
» Workshop "Erinnerungen"
» Workshop "Altern"
» Theatertreffen 2009
» Workshops
» Geplante Projekte
JUGENDPROJEKTE
» Zwischen den Stühlen
» Der gute Mensch von Sezuan
» Die Tafelrunde
TERMINE
» Aufführungen
» Workshop Termine
» Sonstige Termine
PHOTOGALERIE
» Galerie Der Doppelgänger
» Galerie Woyzeck
» Galerie KassandraKomplex
» Galerie Danton
» Galerie JederMannHeld
PRESSEBERICHTE
» Woyzeck
» Der KassandraKomplex
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Teatron Bühne II
» Antigone
» www.emilia-galotti.com
» Allgemeine Presse
INFORMATIONEN
» Teatron Theater
» Kulturschmiede
» Kartenbestellung
» Kontakt
» Impressum
» Startseite
Teatron Theater
Postfach 5129
59801 Arnsberg
Telefon 02931 - 22 96 9
Fax 02931 - 22 96 9
Kabale und Liebe

zurück

von Friedrich Schiller
mit TEATRON Bühne II – dem AmateurEnsemble unter professioneller Leitung



Vorstellungen am:
(zur Zeit keine neuen Termine)
jeweils um 20 - 22:30 Uhr in der KulturSchmiede Arnsberg

Das Stück: Die Bürgerstochter Luise Millerin liebt Ferdinand von Walther, Sohn eines adeligen Präsidenten an einem deutschen Fürstenhof… Dies ist der Stoff, aus dem die bürgerlichen Trauerspiele des 18. Jahrhunderts gemacht sind. Die Liebenden geraten zwischen die Fronten des feudalen, autoritären Adels und des sich emanzipierenden, nach Freiheit und Gleichheit strebenden Bürgertums. Ein Netz von Intrigen und Lügen – Kabalen eben – wird am Fürstenhofe gesponnen, das die Liebe des ungleichen Paares zerstören und frühere Morde und Machtkämpfe verdecken soll. „Das Gewebe ist satanisch fein“ attestiert der Präsident seinem Hauptintriganten Wurm, der den zerstörerischen Plan ausheckt und alle Beteiligten zu Spielfiguren seines menschenverachtenden Kalküls macht.

TEATRON-Bühne II, das AmateurEnsemble des TEATRON THEATERs, zeigt zu seinem 10jährigen Bestehen eine dynamische Inszenierung von Friedrich Schillers „Kabale und Liebe“. Mit aktuellen Bezügen, moderner, zum Teil original komponierter Livemusik und einem Bühnenbild, das - einem Schachspiel gleich - keine eindeutige historische Festlegung zulässt, wird die klassische Tragödie in den Kontext der heutigen Zeit gestellt.

Es spielen:
Christina Stöcker (Luise), Silas Eifler (Ferdinand), Peter Jagoda (Miller), Hilde Baumeister (Millerin), Stefan Selnow (Präsident), Peter Sauer (Wurm), Anna Eifler (Lady), Jutta Juchmann (Hofmarschall, Bediensteter), Karola Streitenberger (Kammerdienerin)

Keyboard: Moshe Eifler; Gitarre: Silas Eifler

Regie: Yehuda Almagor; Dramaturgie und Regieassistenz: Ursula Almagor ; Musikalische Leitung, Komposition: Silas Eifler; Choreographie: Manuel Quero; Bühnenbild: Yehuda Almagor und Peter Jagoda; Kostüme: Ursula Almagor und Hanne Clauß; Fotografie: Manfred Haupthoff; Plakat und Programmdesign: Daniel Almagor

Kartenbestellung

Karten: Stadtbüro Arnsberg, Alter Markt 15, Alt-Arnsberg, Tel. 02931 893 1143 und an der Abendkasse in der KulturSchmiede Arnsberg, Apostelstr. 5, Alt Arnsberg, Tel. 02931 23471 (ab 1 Stunde vor den Vorstellungen)

Das TEATRON THEATER wurde 1991 von Yehuda Almagor und Ulla Almagor gegründet. Die Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Austausch mit anderen Kunstsparten ist Ziel und Weg des TEATRON THEATERs. Es verbindet klassisches Schauspiel mit Elementen des Figuren- und Objekttheaters. Ebenso wird seine Arbeit durch den Austausch mit dem Tanz- und Musiktheater und der bildenden Kunst bestimmt.
english version
Teatron Theater wird seit 1997 kontinuierlich projektbezogen gefördert durch die Stadt Arnsberg und