« Zurück zur Startseite
PRODUKTIONEN
» Yerma
» Treffpunkt
» Phänomen FAUST
» die kafkamaschine
» Kurt Tucholsky
» Der Doppelgänger
» Woyzeck
» KassandraKomplex
» Danton
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Zurück zur Startseite
BÜHNE II
» Teatron Bühne II
» Kabale und Liebe
» Galileo
» Romeo und Julia
» Die Senioritas kochen
» Die Senioritas
» Emilia Galotti
» Antigone
PROJEKTE
» Utopia
» Junge Wilde
» Kinder von Damals
» Kunstsommer Projekt 2012
» TheaterProjekt "MosaikStadt"
» Workshop "Erinnerungen"
» Workshop "Altern"
» Theatertreffen 2009
» Workshops
» Geplante Projekte
JUGENDPROJEKTE
» Zwischen den Stühlen
» Der gute Mensch von Sezuan
» Die Tafelrunde
TERMINE
» Aufführungen
» Workshop Termine
» Sonstige Termine
PHOTOGALERIE
» Galerie Der Doppelgänger
» Galerie Woyzeck
» Galerie KassandraKomplex
» Galerie Danton
» Galerie JederMannHeld
PRESSEBERICHTE
» Woyzeck
» Der KassandraKomplex
» JederMannHeld
» Auf Holzwegen
» Kinder der Bestie
» Sturm
» Der Zwerg
» Teatron Bühne II
» Antigone
» www.emilia-galotti.com
» Allgemeine Presse
INFORMATIONEN
» Teatron Theater
» Kulturschmiede
» Kartenbestellung
» Kontakt
» Impressum
» Startseite
» Datenschutzerklärung
Teatron Theater
Postfach 5129
59801 Arnsberg
WOYZECK von Georg Büchner
zurück

„Woyzeck“ – von Georg Büchner als Dramenfragment hinterlassen - stellt Theatermacher immer wieder vor eine große Herausforderung. Das wahrscheinlich im Jahr 1836 geschriebene Drama beschreibt schlaglichtartig das Schicksal des Gelegenheitsarbeiters und Soldaten Franz Woyzeck, der - ausgebeutet, krank und unterdrückt - um sein Überleben kämpft und schließlich zum Mörder aus Eifersucht und Verzweiflung wird.

Die Hauptrolle des Woyzeck wird von dem Tänzer Manuel Quero übernommen, der mit seinem expressiven Tanz die Sprach- und Hilflosigkeit des verzweifelten Woyzeck besonders hervorhebt. Das schauspielerische und tänzerische Können des darstellerischen Teams, ein dynamisches Bühnenbild und der Einsatz von Figuren und Gesang treten in Dialog mit dem fragmentarischen Originaltext Georg Büchners.

Das Ziel des TEATRON THEATERs, für jeden Stoff seinen ganz eigenen künstlerischen Ausdruck zu finden, ist auch für diese genreübergreifende Inszenierung bestimmend, in der gerade das Zusammenspiel verschiedener Kunstrichtungen einen neuen Zugang zu dem alt bekannten, klassischen Theaterstoff ermöglicht.

Das Team:
Tanz/Spiel/Choreographie: Manuel Quero
Figuren/Schauspiel und Figurenbau: Katharina Muschiol
Darsteller/Tänzer: Eric Rentmeister, José Antonio Roque Toimil , Fabian Sattler
Regie: Yehuda Almagor; Dramaturgie: Ursula Almagor;
Bühne: Yehuda Almagor, Peter Jagoda; Musikalische Leitung: Fabian Sennholz
Fotos: Manfred Haupthoff


Weitere Informationen und Eindrücke der Vorstellung »


Kartenvorbestellungen im Stadtbüro Arnsberg, Tel. 02931 – 893 1143
Für Gruppenbestellungen wenden Sie sich bitte direkt an das TEATRON THEATER in derKulturSchmiede Arnsberg, Apostelstr. 5, 59821 Arnsberg, Tel. 02931 22969 oder per Mail info@teatron-theater.de


Gefördert von:



und Förderkreis Kultur Kloster Wedinghausen Arnsberg e.V.

Pressemeldungen
05.10.2010 Westf. Rundschau – Matthias Dierkes
Inszenierung des „Woyzeck" im Teatron-Theater geht unter die Haut
aufrufen

15.09.2010 Westfalenpost Arnsberg
Teatron-Theater zeigt Büchners Sozialdrama „Woyzeck"
aufrufen

Vorverkauf:
Buchhandlung Sonja Vieth,
Alter Markt 10,
59821 Arnsberg,
Tel. 02931 3070

Karten:
- Online: www.reservix.de
oder auch
SCORE|shop Neheim,
Apothekerstraße 25,
59755 Arnsberg,
Tel. 02932 700488

Abendkasse:
(jeweils 1 Stunde vor Beginn der Vorstellung): Kulturschmiede Arnsberg, Apostelstr. 5, 59821 Arnsberg

Das TEATRON THEATER wurde 1991 von Yehuda Almagor und Ulla Almagor gegründet. Die Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Austausch mit anderen Kunstsparten ist Ziel und Weg des TEATRON THEATERs. Es verbindet klassisches Schauspiel mit Elementen des Figuren- und Objekttheaters. Ebenso wird seine Arbeit durch den Austausch mit dem Tanz- und Musiktheater und der bildenden Kunst bestimmt.
english version
Teatron Theater wird seit 1997 kontinuierlich projektbezogen gefördert durch die Stadt Arnsberg und